Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Tipps für ein schönes Hochzeits Make-up

Back to Top





Endlich... der lang ersehnte Urlaub. Nach einigen Stunden im Flieger und der Ankunft im Hotel, kann man nun die Seele baumeln lassen und den Alltagsstress vergessen. Man denkt nur nach an die Geschi [...] mehr lesen »

Hallo Leute, ich hab immer so raue Lippen, das muss unbedingt anders werden. Ein normaler Lippenpflegestift tut´s bei mir leider nicht. Deshalb brauch ich von Euch ein paar Tipps, damit mein Freund m [...] mehr lesen »

Liebe Kosmetik-Experten, ich hätte gerne mal ein paar Tipps von Euch für mein Sommer-Make-up. Was ist in diesem Jahr in Sachen Make-up angesagt, welche Farben soll ich kaufen? Ich laufe zwar nicht j [...] mehr lesen »

Liebes Team, ich schreibe Euch heute, weil ein guter Freund sich mit einer Frage an mich gewandt hat, die ich ihm nicht beantworten konnte. Jetzt habe ich ihm versprochen, in seiner Sache zu recherchi [...] mehr lesen »

Tipps für ein schönes Hochzeits Make-up

4. Juni 2013

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Tipps für ein schönes Hochzeits Make-up


Ich plane gerade meine Hochzeit und mache mir natürlich auch Gedanken über Makeup und Frisur. An meinem großen Tag soll natürlich alles perfekt sein. Allerdings möchte ich dann am Morgen nicht von Termin zu Termin hasten müssen. Die Kosmetikerin würde ich mir deshalb gerne sparen und mich selbst schminken. Ich bin sonst eigentlich sehr geschickt in solchen Dingen und traue mir das auch durchaus zu, aber einige Tipps wären trotzdem toll. Könnt Ihr mir hilfreich zur Seite stehen, damit ich an meinem Hochzeitstag besonders hübsch aussehe?

Wenn Du beim Schminken auch sonst geschickt bist, spricht überhaupt nichts dagegen, dass Du Dich auch an Deinem Hochzeitstag selbst zurechtmachst. Ein paar grundsätzliche Regeln helfen Dir bei der perfekten Kreation Deines Braut-Makeups.

Das Makeup für den perfekten Tag

Probiere Dein Braut-Makeup vorher aus. Am besten mehrfach, damit am entscheidenden Tag jeder Handgriff sitzt. Dann weißt Du auch genau, wie viel Zeit Du einplanen musst. Frag Deine Freundin um Rat und mach ein Foto. Denn gerade auf den Hochzeitsfotos möchte man ja gut rüber kommen. Wähle dafür weiße Kleidung aus, die Deinem Brautkleid farblich möglichst entspricht.

Achte darauf, dass ein Makeup für Tageslicht ganz anders aussehen muss als eines für den Abend. Smokey Eyes sind da eher fehl am Platz, zu starke Kontraste wirken tagsüber viel zu hart. Beim Braut-Makeup ist natürlich ganz besonders zu beachten, dass es fototauglich ist. Blitzlicht betont Rosatöne, daher ist eine gelbliche Foundation vorteilhafter. Als Unterlage unbedingt eine Feuchtigkeitscreme verwenden. Diese sollte aber nicht allzu reichhaltig sein, damit Du im entscheidenden Moment nicht glänzt wie eine Speckschwarte. Augenringe und andere Farbabweichungen sollten vor dem Schminken mit einem Concealer abgedeckt werden. Besonderes Augenmerk auf die Makeup-Übergänge richten, weil Farbunterschiede auf Fotos deutlich zu sehen sind. Um das zu vermeiden, die Foundation sehr sorgfältig verwischen. Für längere Haltbarkeit Foundation und Concealer mit einem Puder fixieren. Das mindert auch die Neigung zum Glänzen. Um Gesicht, Hals und Dekolleté farblich aufeinander abzustimmen, kann etwas Bronzepuder aufgetragen werden. Dieser darf aber keinesfalls zu dunkel sein. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte die Braut sich immer bei Tageslicht, am besten direkt am Fenster, schminken.

Tipps für ein gelungenes Braut-Makeup

Rouge

Dem Rouge darf man am Hochzeitstag schon mal etwas mehr Aufmerksamkeit widmen. Zu stark aufgetragene Wangenröte kommt auf Fotos jedoch gar nicht gut. Um die gesunde Gesichtsfarbe den ganzen Tag über zu erhalten, beginnt man am besten mit einem neutralen Farbton. Den trägt man auf die Wangenknochen auf und verwischt ihn zum Haaransatz hin und nach unten. Darauf gibst Du dann ein wenig kräftigeres Rouge, aber nur auf die Wangenknochen. Als Abschluss kann noch ein Hauch Schimmer aufgetragen werden.

Lippenfarbe

Die Lippen können heute einen kräftigen Ton vertragen. Denn auf Fotos sehen dezente Brauntöne leicht verwaschen aus. Hier darfst Du also zu einer etwas kräftigeren Farbe greifen, als Du das sonst tust. Deine übliche Lippenfarbe kannst Du als Grundierung benutzen und dann ein wenig vom kräftigen Ton darüber auftragen. Allerdings sollten die Lippen auch nicht zu dunkel ausfallen. Der Haltbarkeit wegen ist ein Konturenstift unbedingt notwendig. Damit werden die Lippen zunächst exakt umrandet und dann ganz ausgefüllt.

Wimperntusche

Mascara muss am Hochzeitstag natürlich unbedingt wasserfest sein, damit ein paar Tränchen nicht gleich das Makeup zerstören. Vorsichtshalber kann man die Wimperntusche nur auf die oberen Lider auftragen. Das vermindert auch unschöne Schatten unter den Augen, die auf Fotos gar nicht gut wirken. Wenn Du ohnehin Augenringe, Schwellungen oder schon ein paar Fältchen hast, werden diese durch Tusche auf dem Unterlid auf Fotos eventuell noch betont. Mascara keinesfalls zu stark auftuschen. Dadurch verkleben die Wimpern, später bröselt die Masse womöglich und verunstaltet die Wangen.

Augen-Makeup

Auch der Eyeliner muss natürlich wasserfest sein. Wenn Du Deine Augen stattdessen lieber mit Lidschatten konturieren möchtest, benutze dafür einen Eyeliner-Pinsel, den Du vorher minimal anfeuchtest. So wird das Augen-Makeup haltbarer. Am Schluss kannst Du noch ein wenig hellen Lidschatten mit den Fingern auf den Außenrand der Brauenknochen tupfen. Unbedingt ausschließlich matten Lidschatten verwenden, dieser reflektiert das Blitzlicht nicht. Sehr heller Highlighter direkt unter den Brauen lässt die Augen erstrahlen.

So nicht!

  • Gegen Hautglanz nicht ständig nachpudern. Lieber Blotting Papers im Brauttäschchen bereithalten. Dieses Spezialpapier saugt Schweiß und übermäßiges Hautfett auf.
  • Wenn Du zu viel Foundation benutzt, wird Dein Teint nach einer Weile leicht fleckig. Also lieber wenig verwenden und mit den Fingern sorgfältig einklopfen. Eventuell diese Prozedur noch einmal wiederholen. Für längere Haltbarkeit gibt es spezielle Fixierprodukte, die auch von den Profis angewendet werden.
  • Unmittelbar vor der Hochzeit können Bräunungsexperimente gehörig schief gehen, sowohl mit Cremes als auch im Solarium. Im Gesicht, auf Hals und Dekolleté lieber einen leichten Bronzepuder verwenden. Streifige Bräune kann durch ein Peeling etwas abgemildert werden.

Fazit der Redaktion

Sich am Hochzeitstag selbst zu schminken ist gar nicht so schwer und erspart Lauferei. Trau Dich ruhig! Wenn Du unsere Tipps beherzigst, kann eigentlich gar nichts schief gehen. Bei eventuellen Unsicherheiten lass Dich doch vorher von Deiner Kosmetikerin beraten.


 

Kommentare