Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Gefälschte Kosmetik im Urlaub ein Problem?

Back to Top





Liebes Kosmetik.org Team, ich bin eine große Tierliebhaberin und bin strikt gegen Tierversuche aller Art! Mich würde mal interessieren welche Firmen ihre Produkte nicht an Tieren testen?   Es [...] mehr lesen »

Ich plane gerade meine Hochzeit und mache mir natürlich auch Gedanken über Makeup und Frisur. An meinem großen Tag soll natürlich alles perfekt sein. Allerdings möchte ich dann am Morgen nicht vo [...] mehr lesen »

Für manche bewegt „es“ sich irgendwo zwischen Hokus Pokus und faulem Zauber. Für andere aber ist sie die ultimative Heilmethode und eine wichtige Ergänzung zur Schulmedizin – Ayurveda. Mittle [...] mehr lesen »

Für viele Frauen, aber auch viele Männer, gehören regelmäßig gezupfte Augenbrauen zu einem gepflegten Erscheinungsbild. Schöne, rundgeformte Augenbrauen verleihen den Augen den richtigen Rahmen [...] mehr lesen »

Gefälschte Kosmetik im Urlaub ein Problem?

28. August 2012

Kristina Koniker

Pharmazeutin

Pharmazeutin? Ja, aber mit dem Blick für's Wesentliche und ohne großes kosmetisches Fachgesimpel. Sie behält den Überblick auf Kosmetik.org!

So erkennst du gefälschte Kosmetik


Endlich… der lang ersehnte Urlaub. Nach einigen Stunden im Flieger und der Ankunft im Hotel, kann man nun die Seele baumeln lassen und den Alltagsstress vergessen.
Man denkt nur nach an die Geschichten im Roman, die man gerade ließt und lässt seine Gedanken schweifen.

Doch, wer ist denn der nette Herr, der auf seinen Stand gleich um die Ecke aufmerksam macht? Oh, er hat eine ganze Reihe teurer Parfums im Angebot zu super Preisen, was hat man doch für ein Glück! Oder vielleicht auch Pech?

Einfach mal die rosarote Urlaubsbrille ausziehen

So manch einer glaubt nur an das Gute im Menschen und vor allem im Urlaub denkt man gar nicht daran, dass man vielleicht abgezockt werden könnte.
Doch so und nicht anders ist es bei den Plagiatprodukten, an die man super einfach im Urlaub herankommt.

Wer glaubt nur in asiatischen Ländern damit konfrontiert zu werden, liegt falsch. Die Händler hören die Kasse bei naiven Urlaubern klingeln und deswegen sind sie auch in jedem Urlaubsland zu finden.

Doch was ist an gefälschten Kosmetikprodukten so schlimm?

Bei den Fälschungen muss man Abstriche machen. Bei manchen Produkten geht man +/- 0 aus der Sache raus. Keine Wirkung, aber eben auch keine Nebenwirkungen.
Das wäre beispielsweise bei einer Anti-Aging Creme der Fall, die nur die Grundlage enthält und wirksame Bestandteile wie Q10 einfach wegfallen oder in zu geringen Konzentrationen enthalten sind. Die Falten bleiben, aber dafür kommt es zu keinen allergischen Reaktionen oder juckenden Hautstellen.

Bei Parfum verhält es sich ähnlich. Viele vermeintlich teure Marken werden einfach auf Wasser- oder Alkoholbasis hergestellt und somit ist die Wirkung schnell verflogen. Man kann da noch von Glück reden, wenn das gekaufte Plagiat dem Original wenigstens in der Duftnote ähnelt. Denn man spart schlicht und ergreifend an den Inhaltsstoffen.

Einzigartige Pflanzenextrakte haben eben ihren Preis und da greifen Fälscher eben zu der günstigeren Variante in Form von Alkohol und Duftstoffen, die meist reizend wirken.

Vorsicht beim Sonnenschutz

Gefährlich wird die ganze Sache beim Thema Sonnenschutz, da die meisten Plagiathändler logischerweise auf den teuren UV-A- und UV-B-Filter verzichten.
Wer sich dann auf seinen Sonnenschutz verlässt, kann sich glücklich schätzen, wenn er nur mit einem leichten Sonnenbrand davonkommt.
Erfahrungsberichte erzählen sogar von Verbrennungen.

Auch zugesetzte Konservierungsstoffe und Emulgatoren können besonders für empfindliche Personen schädlich sein. Doch hierbei kann man das benutzte Kosmetikprodukt einfach abwaschen, wenn Hautirritationen auftreten. Bei einer unwirksamen Sonnencreme sind die Folgen dabei natürlich verheerender.

So kommt man den Betrügern auf die Spur

Gefälschte Markenware wird von keiner Institution geprüft, da sie natürlich nur auf dem Schwarzmarkt vertrieben wird. Somit ist der Kunde auf sich alleine gestellt. Doch mit ein paar Tricks kommt man den Fälschungen ganz leicht auf die Spur!

1.) Der Preis
Wenn Euch Produkte – seien es Klamotten oder Kosmetika – zu einem unüblich günstigen Preis angeboten werden, sollten die Alarmglocken bereits schrillen. Abgesehen von Outlet Stores muss es schon triftige Gründe dafür geben, dass ein Originalprodukt so günstig angeboten wird.

2.) Das Äußere
Anschließend sollte man sich die Verpackung und die Kennzeichnung der Produkte genauer ansehen.
Meist greifen die Händler zu günstigeren Verpackungsmaterialien und die Logos unterscheiden sich zum Teil gravierend. Da fehlt schon manchmal ein Buchstabe oder der Flakon hat scharfe Kanten und ist schlecht verarbeitet.

3.) Der Geruch
Bei Bekleidung ist es ganz einfach: die meisten Billigprodukte triefen förmlich vor Chemie. Bei Düften kann man zumindest versuchen einen Unterschied wahrzunehmen.
Im Großen und Ganzen sollte man sich einfach auf seinen Menschenverstand verlassen.
Auch wenn man glaubt ein Schnäppchen gemacht zu haben, mangelt es meist an der Qualität der Produkte und man hat nicht lange etwas davon. Also lieber gleich zum Originalprodukt greifen!


 

Kommentare