Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Welche Farben sind für meinen Typ passend?

Back to Top





Für manche bewegt „es“ sich irgendwo zwischen Hokus Pokus und faulem Zauber. Für andere aber ist sie die ultimative Heilmethode und eine wichtige Ergänzung zur Schulmedizin – Ayurveda. Mittle [...] mehr lesen »

Hallo, ich hab da mal eine Frage. Meine Freundin schwört in letzter Zeit auf Tee, sie trinkt täglich mehrere Tassen. Sie sagt, der schmeckt nicht nur gut, er tut auch was für die Schönheit. Mit gr [...] mehr lesen »

Bei dem Wort Lifting denken sicher die meisten an eine spezielle Schönheitsoperation der plastischen Chirurgie, bei der durch kleine Schnitte erschlaffte und überschüssige Haut entfernt wird, um di [...] mehr lesen »

Sicherlich kommt Dir diese Problematik bekannt vor: Deine Nägel sind frisch lackiert, doch schon nach den ersten Handgriffen kommt es zu Kratzern oder Abriebspuren. Wahrscheinlich wäre es besser gew [...] mehr lesen »

Welche Farben sind für meinen Typ passend?

2. Juli 2013

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Welche Farbe passt zu welchem Typ


Hallo Leute, bitte helft mir doch, meinen Look ein bisschen aufzupeppen. Ich habe selbst leider überhaupt kein Händchen dafür. Ich kaufe mal dies und mal das, einen echten Stil habe ich gar nicht. Vieles, was ich mir voller Begeisterung anschaffe, liegt dann nur im Kleiderschrank, bis es irgendwann in der Altkleidersammlung landet. Das muss jetzt endlich ein Ende haben. Ich habe daran gedacht, mich in die Hände einer Farb- und Stilberaterin zu begeben. Aber wie finde ich die Richtige? Und wie läuft so was eigentlich ab? Please help!

Eine Farb- und Stilberaterin hat in der Regel eine Ausbildung durchlaufen. Selbstverständlich gibt es da  Unterschiede, vom Wochenend-Seminar bis zur fundierten Fachausbildung ist alles möglich. Bevor Du Dich für eine Farb- und Stilberatung anmeldest, solltest Du die Beraterin einfach nach ihrer Qualifikation und ihrer Erfahrung befragen.

Der Ablauf einer Farb- und Stilberatung

Du wirst vor einen Spiegel gesetzt und komplett abgeschminkt, damit Dein echter Hautton zum Vorschein kommt. Das ist wichtig, um beurteilen zu können, welche Farben wirklich zu Dir passen. Das findet die Beraterin heraus, indem sie Dir farbige Stoffe auf die Schultern rund um Dein Gesicht legt. Du kannst selbst im Spiegel mitverfolgen, welche Wirkungen die einzelnen Farben im Zusammenspiel mit Deinem Teint haben. Das geht natürlich nur bei optimalen Lichtverhältnissen. Sowas kannst Du  Zuhause im Bad schlecht selbst durchführen. Die Beraterin teilt Dir dann einen Jahreszeiten-Typ zu, dem wiederum eine bestimmte Farbpalette zugeordnet wird. Natürlich sind die meisten Menschen Mischtypen, die Beraterin hat aber Erfahrung darin, die Farben aus den Typanteilen auszuwählen, die zu Dir individuell am besten passen.

Die vier Jahreszeiten in der Farb- und Stilberatung

Der Frühlingstyp

Der Frühlingstyp hat eine pfirsichrosa, goldbeige oder elfenbeinfarbene Haut. Ein gelblich bis zartgoldener Unterton ist charakteristisch. Die Haut ist meist klar, feinporig und zart. Goldbraune Sommersprossen sind häufig. Auch hektische Flecken in Stresssituationen sind typisch für den Frühlingstyp. Die Haare weisen ein warmes Blond auf, sind aber nicht aschblond. Blaue, Graugrüne oder goldbraune Augen gehören zum Frühlingstyp. Seine bevorzugten Farben reichen von Apricot über Cremeweiß und Lindgrün bis hin zu Goldbeige. Der Stil ist sportlich elegant. Marilyn Monroe war beispielsweise eine Vertreterin des Frühlingstyps.

Der Sommertyp

Die Haut des Sommers ist stärker pigmentiert als jene des Frühlingstyps. Der Unterton geht ins bläulich kühle und reicht von hell bis rosig. Die Haarfarbe reicht von Platinblond über Dunkelbraun bis hin zu einem kühlen Ascheton. Weder rötliche noch goldene Einstiche finden sich beim Sommertyp. Die typische Augenfarbe ist ein helles Blau oder auch Haselnussbraun. Ein milchig-cremiges Augenweiß ist charakteristisch für diesen Typ. Die Farbpalette des sommerlichen Typs zeichnet sich durch kühle und gedämpfte Töne aus. Jeansblau, Flieder, Rosa und kühle Pastellfarben passen am besten zu ihm. Sein Look ist klassisch bis romantisch. Ein charakteristischer Sommertyp war beispielsweise Paul Newman.

Der Herbsttyp

Die Haut des Herbsttyps ist eher blass und hat einen warmen Unterton, der vom Gelblichen bis ins Goldene gehen kann. Rötliche Sommersprossen sind typisch. Auch die Haare sind rötlich oder mittelblond bis braun. Die herbstliche Augenfarbe reicht von Braun über Grün bis Blau. Die Farben dieses Typs sind natürlich, also erdige und warme Töne. Aber auch ein gelblicher Einschlag kann passen, wie etwa bei den Farben Curry oder Khaki. Zum Herbsttyp passt sportlich unkomplizierte Mode. Ein Beispiel für eine typische Herbstvertreterin ist Barbara Streisand.

Der Wintertyp

Die Haut des Wintertyps hat eine weiße Farbe mit bläulich kühlem Unterton. Dazu dunkle Haare von Mittelbraun bis Schwarz. Die Augenfarbe kann alle Töne haben, immer sind die Augen aber dunkel und ausdrucksvoll und von einem sehr klaren Augenweiß umrahmt. Dazu passen am besten kühle und intensive Farben wie Schwarz, Weiß, Rot, Pink oder Königsblau. Klassische Mode mit klaren Linien ist der beste Stil für den Wintertyp. Elizabeth Taylor war eine berühmte Vertreterin dieses Typs.

Eher kalt, oder doch der warme Typus?

Ist Deine Jahreszeit gefunden, wird noch entschieden, ob eher die warmen Farben zu Dir passen oder ob Du dem kalttonigen Typus angehörst. Zu den warmen Farben gehören Töne mit hohem Rotanteil, die kalten Töne werden eher der blauen Farbpalette zugeordnet. Zur jeweiligen Farbtemperatur passen bestimmte Looks und Stilrichtungen. Mit allen ermittelten Informationen kann die Beraterin also mit Dir zusammen einen Stil ausarbeiten, der zu Dir passt und Dir gefällt. Aber nicht alles, was Dir gefällt, ist auch passend für Deinen Typ. Wenn das nicht so wäre, bräuchtest Du ja wahrscheinlich gar keine Beraterin.

Fazit der Redaktion

Jeder kann seinen eigenen Stil finden. Wer es alleine nicht schafft, ist bei einer Farb- und Stilberaterin gut aufgehoben. Achte aber auf die Ausbildung, welche die Beraterin Deiner Wahl genossen hat. Im Internet kannst Du verschiedene Anbieterinnen prima vergleichen. Schließlich möchtest Du für das Geld, welches Du investierst, die bestmögliche Dienstleistung bekommen. Wir hoffen, die Farb- und Stilberatung macht Dir Spaß. Danach kannst Du Dir Deinen individuellen Look selbst kreieren. Lass Dich eingehend beraten, aber nicht verbiegen. Entscheidend sind Dein Geschmack und das gute Gefühl beim Tragen eines Kleidungsstils.


 

Kommentare