Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Die Sonnencreme richtig auftragen - Worauf muss ich achten?

Back to Top





Hallo Leute, ich hab immer so raue Lippen, das muss unbedingt anders werden. Ein normaler Lippenpflegestift tut´s bei mir leider nicht. Deshalb brauch ich von Euch ein paar Tipps, damit mein Freund m [...] mehr lesen »

Beobachtest Du eine Visagistin bei der Arbeit, wird Dir auffallen, dass diese mit einer großen Auswahl unterschiedlicher Pinsel arbeitet. Profis verwenden meist sehr kostspielige Modelle, für den pr [...] mehr lesen »

Bei dem Wort Lifting denken sicher die meisten an eine spezielle Schönheitsoperation der plastischen Chirurgie, bei der durch kleine Schnitte erschlaffte und überschüssige Haut entfernt wird, um di [...] mehr lesen »

Bisher gehe ich regelmäßig ins Nagelstudio und lasse mir dort die Fingernägel machen. Doch in nächster Zeit werde ich leider nicht mehr so viel Zeit haben. Daher eine Frage an die Experten: Gibt e [...] mehr lesen »

Die Sonnencreme richtig auftragen - Worauf muss ich achten?

12. März 2012

Paula Kissel

Pharmazeutin

Paula ist unsere Verstärkung auf der Pharmazeuten-Front! Was im Körper abläuft, kann sie Euch genau erklären. Aber natürlich ohne pharmazeutisches Bla Bla!Google Profil


„Hi, liebes Kosmetik.org Team ihr kennt euch doch sicher mit dem Thema Sonnenschutz aus und könnt mir bestimmt die folgende Frage beantworten. Ich habe mich schon immer gefragt wie man Sonnencreme richtig aufträgt. Auf der Flasche steht, dass man sie 15-30 Minuten einwirken lassen sollte, bevor man raus in die Sonne geht. Ich hasse es jedoch klebrige Hände zu haben und wasche sie mir danach immer, sind meine Hände denn dann für den Rest der Zeit geschützt?“

Ja, die ersten Sonnenstrahlen kommen endlich aus den dunklen Wolken heraus und der Frühling kündigt sich langsam aber sicher an. Ehe man sich versieht liegt man schon im Bikini am See und genießt die Sonne – am besten mit einer tollen Lektüre und einem leckeren Eis. Herrlich! Doch bei der ganzen Entspannung sollte man den Sonnenschutz auf gar keinen Fall vergessen. Doch wie cremt man sich denn nun richtig ein? Noch deprimierender ist es schließlich, wenn man sich eincremt und TROTZDEM einen Sonnenbrand bekommt!

Erst einmal sollte erwähnt werden, dass wenn man sich mit Sonnencreme einschmiert und diese danach abwäscht, spielt es keine Rolle ob man sie vorher 30 Minuten einziehen lässt oder nicht. Man muss sie drauf lassen ansonsten bringt es nichts! Das Prinzip des Sonnenschutzes beruht auf Absorption und Reflexion, das heißt wenn man die schützenden Teilchen von der Haut wäscht, dann können sie die Haut natürlich auch nicht vor der Sonnenstrahlung schützen.

Klebrige Hände durch die Sonnencreme

Wenn die Hände nach dem Eincremen kleben und man den ganzen Sand an jedem Ding hat, was man gerade anfasst, dann kann wohl niemand auf das Händewaschen verzichten. Selbst wir nicht! Aber wenn es nur darum geht seine Hände zu schützen, sollte man sich nicht allzu viele Sorgen machen. Man kann nach dem Auftragen der Sonnencreme die Handflächen danach vorsichtig reinigen, damit sie sich nicht allzu fettig anfühlen.  So bleiben die Oberflächen der Hände immer noch geschützt und die Wahrscheinlichkeit, dass die Handflächen einen Sonnenbrand bekommen sind sehr minimal. Wenn man sich jedoch trotzdem sorgt, dann würde ich dazu raten Handschuhe am Strand zu tragen, was jedoch sehr peinlich aussehen dürfte und man muss den Sonnenschutz ja nicht dermaßen übertreiben!

Sonnencreme richtig auftragen: Diese 3 Punkte sollte man für eine perfekte Bräune beachten

  1. Reichlich Creme auftragen, so circa die Menge eines kompletten Schnapsglases
  2. Lasst es einziehen! Für den maximalen Schutz: 15- 30 Minuten einziehen lassen, bevor man in die Sonne hinaus spaziert.
  3. Häufige Wiederholung!! Mindestens alle 2 Stunden!

Der letzte Punkt ist der entscheidendste! Weil zum Einen die UV-absorbierenden Moleküle nach einer gewissen Zeit verbraucht sind und das hat dann zur Folge, dass für einen ausreichenden Schutz nicht mehr gewährleistet wird. Und zum anderen weil schwitzen, schwimmen und sich abtrocknen die Sonnencreme von der Hautoberfläche entfernt. Also man sollte sich wirklich alle 2 Stunden wieder neu eincremen. Studien haben bewiesen, dass Menschen, die länger als 2 Stunden mit der Wiederholung des Eincremens warten auch wenn es nur 2,5 Stunden sind, ein deutlich höheres Risiko haben sich einen Sonnenbrand zu holen. Das bedeutet im Endeffekt, dass man so pro Tag – wenn man zum Beispiel den ganzen Tag am Strand verbringt – eine ganze Flasche Sonnencreme verbrauchen würde. Eine Flasche ist immer noch besser als mit einem Sonnenbrand nach Hause zu kommen!

Warum sind Sonnenbrände eigentlich so schädlich?

Einen Sonnenbrand vergisst die Haut nie wieder! Bei einem Sonnenbrand wird nicht nur die oberste Hautschicht, die sogenannte Oberhaut, verbrannt, sondern auch die darunterliegende Lederhaut und zum Teil sogar die Unterhaut. Die Schädigung der Haut durch Sonnenbrände kann zu Erkrankungen der Haut bis hin zu Hautkrebs führen. Deshalb sollte man sich in der Sonne regelmäßig mit Sonnencreme eincremen. Sonnencremes schützen und pflegen die Haut. Außerdem: Bei Menschen, die sich viel bräunen, altert die Haut viel schneller. Die Haut trocknet aus und wird früher faltig. Und davon träumt sicherlich niemand!

Noch ein sehr interessanter Tipp…

Die Sonneneinstrahlung ist zwischen 11 und 15 Uhr am stärksten. In dieser Zeitspanne sollten sich Leute mit sehr heller Haut im Schatten aufhalten, denn im Schatten wird  man auch braun, natürlich nicht so schnell, aber dafür langfristig und gesund braun! Im Schatten benötigt man ebenfalls Sonnencreme – dies sollten Menschen mit einer empfindlichen Haut oder auch Mütter für ihre Kinder bedenken.

 


 

Kommentare