Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Gut zu Haut und Figur: Bikram Yoga

Back to Top





Gibt es eine peinlichere Vorstellung, als verlaufene Wimperntusche, die sich quer über das Gesicht zieht oder Lippenstift, der auf den Schneidezähnen klebt? Gerade im Sommer, wenn die Temperaturen s [...] mehr lesen »

"Hi, liebes Kosmetik.org Team ihr kennt euch doch sicher mit dem Thema Sonnenschutz aus und könnt mir bestimmt die folgende Frage beantworten. Ich habe mich schon immer gefragt wie man Sonnencreme r [...] mehr lesen »

Liebe Experten, ich habe ein Problem, mit dem ich mich heute an Euch wenden möchte. Ihr könnt mir bestimmt helfen. Nach dem Duschen ist meine Haut immer extrem ausgetrocknet. Eine normale Feuchtigke [...] mehr lesen »

Hallo, Ihr Lieben! Ich habe da ein heikles Problem, beziehungsweise mein Freund hat es. Er schwitzt nämlich sehr stark, da versagt jedes Deo. Er ist eigentlich ein sehr reinlicher Mensch, trotzdem ri [...] mehr lesen »

Gut zu Haut und Figur: Bikram Yoga

14. August 2013

Stefanie Thiedig

Stefanie war einige Jahre in der Produkentwicklung von Kosmetikprodukten tätig und kennt sich daher bestens mit den Inhaltsstoffen in Produkten aus. Außerdem ist sie staatlich geprüfte Kosmetikerin.

Bikram Yoga hält deinen Körper Fit


Vielleicht kennst du Bikram Yoga auch unter dem Begriff „Hot Yoga“. So wird es auch genannt, da das Training bzw. das Ausführen der Übungen in einem warmen Raum stattfindet. Die Temperatur sollte sich idealerweise zwischen 35°C bis 40°C bewegen, also Hochsommer pur! Körperliche Belastung bei dieser Hitze lassen nicht nur Pfunde schmelzen, sondern sind zudem eine Wohltat für die Haut.

Wofür Bikram Yoga gut ist

Bikram Yoga ist eine Methode des Hatha Yoga. Hierbei geht es darum, ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist zu schaffen. Die Übungen erfordern Kraft, Ausdauer und Konzentration. Gegenüber den herkömmlichen Methoden hält Bikram Yoga einen entscheidenden Vorteil bereit: die zusätzliche Wärme wirkt sich besonders positiv auf Haut & Körper aus. Durch den angefeuerten Stoffwechsel werden die Muskeln besser mit Sauerstoff versorgt, das Bindegewebe gewinnt an Flexibilität und es werden vermehrt Giftstoffe aus dem Körper transportiert. Letzteres kommt vor allem unserer Haut zugute, die nach und nach strahlender und straffer wird.

Wer sollte auf Bikram Yoga verzichten

Hot Yoga ist jedoch nicht für jeden geeignet. Wer generell empfindlich auf Hitze reagiert und einen niedrigen Blutdruck hat, wird beim Training im 40°C warmen Raum sicher nicht auf seine Kosten kommen. Auch bei Bluthochdruck ist Vorsicht geboten. Bei akuten Entzündungen ist sogar dringend von der Hot Yoga-Stunde abzuraten. Pflicht sollte es in jedem Fall sein, eine Wasserflasche im Sportgepäck zu haben und vor, während und nach dem Training viel zu trinken.

Bikram Yoga – sinnvoll oder nicht?

Wenn man die gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt, Spaß an Yoga hat und seiner Haut zudem etwas Gutes tun möchte, für den ist Bikram-Yoga sicher genau das Richtige. Durch die Anstrengung in der Hitze läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren, Folge: Fettpölsterchen schmelzen dahin, die Poren der Haut sind weit geöffnet und Abbauprodukte können austreten. Natürlich ersetzt die Yoga-Stunde nicht das gewohnte Beauty-Gesichts-Programm, doch frischer und reiner wird es bei regelmäßigem Hitze-Sporteln allemal.


 

Kommentare