Back to Top






Vielleicht kennst du Bikram Yoga auch unter dem Begriff "Hot Yoga". So wird es auch genannt, da das Training bzw. das Ausführen der Übungen in einem warmen Raum stattfindet. Die Temperatur sollte si [...] mehr lesen »

Liebe Experten! Ich muss Euch unbedingt erzählen, was mir meine Arbeitskollegin gestern berichtet hat. Sie war drei Wochen lang im Urlaub und kam mit beeindruckenden vollen und langen Wimpern zurück [...] mehr lesen »

Hallo, ich habe demnächst einen längeren Flug vor mir. Damit meine Haut nicht allzu sehr leiden muss, bräuchte ich ein paar Pflegetipps von Euch. Auch möchte ich natürlich nach der Landung nicht [...] mehr lesen »

Dick auftragen war gestern. Heute setzt man vielmehr auf den Nude-Look. Immer mehr Stars zeigen sich auf dem roten Teppich betont natürlich und ernten tosenden Beifall dafür. Doch auch wenn es einfa [...] mehr lesen »

Poren verfeinern - Entweder professionell oder ganz einfach selbst gemacht!

29. April 2012

Clara Lange

Kosmetikerin

Clara ist unser kosmetisches Multitalent. Sie beleuchtet die Themen nicht nur aus der wissenschaftlichen Sicht, sondern bleibt mit einer Prise Witz auf dem kosmetischen BodenGoogle Profil


“Liebes Kosmetik.org Team, ich habe wirklich große Poren und hab davon gehört, dass man mit Hilfe eines Peelings bei der Kosmetikerin die Poren zumindest verkleinert. Das ist aber echt teuer! Geht’s nicht einfacher und vor allem günstiger?!”

Zu große Poren?! Ein Grauen!

Der Blick in den Spiegel verrät uns häufig die kleinen oder größeren Problemzonen in unserem Gesicht. Die meisten Menschen und insbesondere Frauen über 30 klagen häufig über zu große Poren. Große Poren sind typisch für fettige oder unreine Haut. Auch bei Mischhaut sind die Poren häufig im Stirn- und Nasenbereich unschön vergrößert. Wie sieht denn ein perfektes Gesicht aus? Ein Gesicht wirkt gleichmäßig und glatt, wenn die Poren fein und unsichtbar sind. Sind die Poren hingegen eher groß, sieht das Gesicht schnell uneben und unrein aus. Das richtige Make-Up und eine geeignete Pflege können das Hautbild aber bereits sichtbar verbessern. Wer allerdings unter erblich bedingten großen Poren leidet, für den gibt es nur eine Chance um dauerhaft sein Hautbild zu verfeinern: Die passende Pflege verwenden und regelmäßige Besuche bei eine profesionellen Kosmetikerin.

Fruchtsäurepeeling gegen zu große Poren

Wie bereits in der Leserfrage erwähnt bieten einige Kosmetiker und Hautärzte ihren Patienten ein professionelles Fruchtsäurepeeling zur Verfeinerung des Hautbilds an. Der angenehme Nebeneffekt: Die Haut wird optisch verjüngt und Pigmentflecken werden heller. Nebenbei wird die Haut mit durch das Fruchtsäure-Peeling noch von Akne verursachenden Bakterien gereinigt, was vorbeugend gegen Pickel und Mitesser wirkt. Dabei wird die Haut zunächst porentief gereinigt und mit einem speziellen Gerät alle Pickel und Mitteresser entfernt. Danach wird mit einem Fruchtsäurepeeling noch einmal tiefengereinigt. Nach der Behandlung sind die Poren optisch nicht mehr so stark sichtbar. Das Fruchtsäurepeeling sollte immer von einem Dermatologen oder einer medizinischen Kosmetikerin durchgeführt werden, da durch den Einsatz einer recht hoch konzentrierten Säure, die Behandlung mit Vorsicht durchzuführen ist! Auch für Patienten mit empfindlicher Haut ist diese Form des Peelings nicht zu empfehlen, da es zu Narbenbildung und Pigmentstörungen kommen kann. Also bitte Finger weg!

Peeling auch ganz einfach selbst gemacht!

Wer nicht das nötige Kleingeld für eine Verkleinerung der Poren durch einen Dermatologen oder eine Kosmetikerin bereithält, der kann sich auch selbst helfen. Empfehlenswert für eine Selbstbehandlung sind besonders Fruchtsäuren in Kombination mit einem Peeling. Peelings bekommt man schon für einen kleinen Preis im Drogeriemarkt oder Supermarkt. Fruchtsäureprodukte gibt es in einer kleinen Dosierung der Säure ebenfalls im Drogeriemarkt, oder bei höherer Dosierung in der Apotheke. Diese Mittel sollten dann aber sorgsam eingesetzt werden, da sie bei falscher Anwendung die Haut zu sehr schädigen können. Vorsicht bei empfindlicher Haut! Peelings lassen sich auch leicht selber herstellen, da kann man sich den Weg zum Drogeriemarkt ruhig sparen und außerdem weiß man dann auf jeden Fall, was in dem Peeling wirklich drinsteckt. Hierbei sollte aber darauf geachtet werden, dass die gewählten Peelingkörper nicht so grob sind. Peelings lassen sich zum Beispiel aus Traubenkernmehl herstellen. Die passenden Anleitungen dazu findet Ihr unter unserer DIY-Rubrik!

Und noch kurz zur Anwendung…

Oft wird ein Peeling mit Meeressalz empfohlen, das allerdings recht grob ist und schnell Schäden an der Haut hinterlassen kann. Bei groben Poren empfiehlt sich ein tägliches Peeling mit anschließender intensiver Reinigung des Gesichts mit einer milden Seife oder Waschlotion. Meistens treten Poren zusammen mit einer Mischhaut auf. Häufiger auch bei fettiger oder unreiner Haut. Deswegen sollte nach dem Peeling und Waschvorgang eine leichte Tagespflege, die speziell auf den Hauttyp abgestimmt ist, aufgetragen werden. Jetzt kann das Make-Up aufgetragen werden. Um die Poren abzudecken empfehlen sich ein leichtes Creme Make-Up mit einer feinen Textur, die die Poren nicht zusätzlich noch verklebt, sondern nur optisch etwas kaschiert.

GD Star Rating
loading...
Poren verfeinern - Entweder professionell oder ganz einfach selbst gemacht!, 2.1 out of 5 based on 10 ratings

 

Kommentare