Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Ein Ultraschall-Peeling sorgt für eine tiefenreine Reinigung der Haut

Back to Top





Hallo Leute, der Sommer treibt mich zu einem Hilferuf an Euch. Denn leider lieben die lästigen Plagegeister dieser Jahreszeit mich ganz besonders. Im Biergarten ist jeder froh, wenn ich mit am Tisch [...] mehr lesen »

Eine Bekannte von mir kam neulich mit total schrillen Nägeln an. Die hatten ein richtig plastisch wirkendes Streifenmuster und sahen wirklich toll aus. Ich dachte natürlich, das hat sie sich im Nage [...] mehr lesen »

Ich hab ein echt hässliches Problem. Es handelt sich um harte Hornhautstellen an den Füßen, die bei mir ziemlich stark ausgeprägt sind. Ich entferne die immer mit einem Bimsstein, das muss ich rec [...] mehr lesen »

Hallo, liebe Schminkexperten! Ich lege sehr viel Wert auf mein Äußeres und möchte möglichst in jeder Situation gepflegt aussehen. Nun will man ja aber nicht immer geschminkt aussehen. Wie kann ich [...] mehr lesen »

Ein Ultraschall-Peeling sorgt für eine tiefenreine Reinigung der Haut

12. August 2013

Stefanie Thiedig

Stefanie war einige Jahre in der Produkentwicklung von Kosmetikprodukten tätig und kennt sich daher bestens mit den Inhaltsstoffen in Produkten aus. Außerdem ist sie staatlich geprüfte Kosmetikerin.

Ultraschall-Peeling für gesunde Haut


Ein Peeling ist das A und O für ein ebenes Hautbild und einen frischen Teint. Auf diesem Feld bietet der Markt sehr viele verschiedene Produkte an. Für ein besonders deutliches und lang anhaltendes Ergebnis empfiehlt es sich aber, das Peeling von einem Fachmann durchführen zu lassen. In der Kosmetikbranche schwört man vor allem auf das Ultraschall-Peeling. Dieses spezielle Peeling dient, wie andere auch, der Hautreinigung. Durch die Verwendung von Ultraschallschwingungen kann es jedoch in sehr viel tiefere Hautschichten eindringen und erwirkt so einen besseren Effekt.

Wie funktioniert ein Ultraschall-Peeling?

Bei einem Ultraschall-Peeling wird zuerst eine hochwertige Peelingcreme auf die Haut aufgetragen, welche anschließend mit einem speziellen Ultraschallgerät verteilt und in die obere Hautschicht eingearbeitet wird. Die Kombination aus Ultraschallschwingungen und Mikromassage sorgt während der Behandlung für eine Mikrozirkulation, bei der die Wirkstoffe tief in die Haut gelangen und diese zudem mit reichlich Sauerstoff versorgt wird. Darüber hinaus bewirken die Ultraschallwellen auf der feuchten Haut die Bildung mikroskopisch kleiner Gasbläschen, woraus ein verstärkter Reinigungseffekt hervorgeht. Abgestorbene Hautzellen werden besser entfernt und überschüssiger Talg gründlicher aus den Poren transportiert.

Das Ultraschall-Peeling kommt vorwiegend für die Gesichtsreinigung zur Anwendung, kann aber nach Belieben auch auf anderen Hautbereichen wie etwa Dekolleté, Hals und Rücken eingesetzt werden.

Ein tolles Ergebnis auf Anhieb – die Wirkung des Ultraschall-Peelings

Das Ergebnis nach einem Ultraschall-Peeling ist eine bis in die Tiefe gereinigte Haut, die trotz der intensiven Reinigung nicht gestresst, sondern entspannt ist. Hierdurch werden ideale Bedingungen für nachfolgende Behandlungen geschaffen, denn die Haut ist nun perfekt vorbereitet, um Nährstoffe aufzunehmen.

Das Peeling-Ergebnis ist bereits nach einer Anwendung deutlich erkennbar, hält allerdings nicht dauerhaft. Es empfiehlt sich anfangs alle ein bis zwei Wochen ein Ultraschall-Peeling durchführen zu lassen, um das Zeitintervall schließlich auf einmal jeden oder alle zwei Monate zu verringern. Hier ist es in jedem Fall ratsam, den behandelnden Kosmetiker zu befragen und ein individuelles Pflegeprogramm erstellen zu lassen.

Wie fühlt sich ein Ultraschall-Peeling an?

Die Reinigung der Haut mithilfe eines Ultraschall-Peelings ist vollkommen schmerzlos und frei von unangenehmen Nebenwirkungen. Lediglich in seltenen Fällen und vor allem bei sehr sensibler Haut können vereinzelte Hautpartien leichte Rötungen aufweisen. Generell spürt man während der Behandlung ein zartes Kribbeln. Da die Haut nach dem Peeling von sämtlichen Verunreinigungen befreit ist, sollte sie im Anschluss vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.


 

Kommentare