Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Augenbrauen richtig zupfen - Schritt für Schritt Anleitung

Back to Top





Eine Freundin hat mir gestern beim Kaffee trinken von der Detox-Kur erzählt und bei mir großes Interesse geweckt. Sie hat Anfang des Jahres selbst eine solche Kur gemacht und war ganz begeistert. Je [...] mehr lesen »

Hey! Ich hab da mal eine lustige Frage. Zumindest finde ich das ziemlich lustig, was mir eine Freundin da gegen meine Erkältung geraten hat. Sie meinte, dass sogenannte Ohrenkerzen helfen könnten. O [...] mehr lesen »

Rötungen und Juckreiz sind nur einige der Symptome, mit denen Allergiker zu kämpfen haben. Zahlreiche Menschen reagieren auf bestimmte Stoffe allergisch, dies trifft auch auf viele Kosmetikprodukte [...] mehr lesen »

Hallo, Ihr Lieben! Ich habe da ein heikles Problem, beziehungsweise mein Freund hat es. Er schwitzt nämlich sehr stark, da versagt jedes Deo. Er ist eigentlich ein sehr reinlicher Mensch, trotzdem ri [...] mehr lesen »

Augenbrauen richtig zupfen - Schritt für Schritt Anleitung

30. März 2013

Lars Luckenbach


Augenbrauen zupfen


Für viele Frauen, aber auch viele Männer, gehören regelmäßig gezupfte Augenbrauen zu einem gepflegten Erscheinungsbild. Schöne, rundgeformte Augenbrauen verleihen den Augen den richtigen Rahmen und lassen das Gesicht harmonischer aussehen. Außerdem können sie die Augen größer erscheinen lassen und tief liegende Augen ausdrucksstärker machen. Schritt für Schritt zeigen wir, wie Augenbrauen in die richtige Form gebracht werden.

Die Vorbereitung

Der beste Zeitpunkt zum Zupfen der Augenbrauen ist abends nach der Dusche oder nach einem Bad. Die Hautporen sind dann durch Wärme und Feuchtigkeit erweitert, wodurch es zu weniger Schmerzen kommt. Die Härchen lassen sich besser greifen und leichter aus der Haut entfernen. Manchmal kommt es durch das Zupfen auch zu Rötungen, die sich dann während der Nacht wieder zurückziehen können. Außerdem solltest du für genügend Licht sorgen und einen gemütlichen Sitzplatz suchen. Die Investition in eine gute Pinzette mit abgeschrägtem Kopf lohnt sich, feine Härchen lassen sich damit besser greifen und brechen nicht so schnell ab. So werden Augenbrauen gezupft

Schritt 1

Wenn du lange Augenbrauen hast, solltest du sie zunächst etwas einkürzen. Nimm dazu eine Bürste und kämme die Härchen vorsichtig nach oben. Bei zu langen Härchen kannst du dann einfach die Haarspitze abschneiden. Zwischendurch sollte man aber immer wieder mal die Augenbrauen in Form bringen und neu kämmen.

Schritt 2

Wenn du erst anfängst, deine Augenbrauen zu zupfen, kann die Haut anfangs etwas schmerzempfindlicher sein. Je häufiger du dies jedoch machst, desto weniger unangenehm wird es sich anfühlen. Auch die Rötungen, die auftreten können, lassen mit der Zeit nach. Zuallererst solltest du die Härchen entfernen, die „aus der Reihe tanzen“, sich also außerhalb der Braue befinden. Straffe deine Haut zwischen zwei Fingern und zupfe die Härchen mit deiner Pinzette heraus. Wenn du die Haut anspannst, stellen sich die Haare auf und du kannst sie besser greifen und entfernen. Mit der Pinzette möglichst nah an der Haarwurzel, also direkt über der Haut greifen. Die Zupfbewegung sollte schnell und ruckartig sein. Nur so wird die Haarwurzel richtig entfernt. Hellere Härchen schimmern oft nur bei bestimmtem Lichteinfall auf.

Schritt 3

Im zweiten Schritt werden die Augenbrauen geformt. Wer dichte Augenbrauen hat, kann einzelne Härchen im inneren Bereich zupfen, um den Abstand zu vergrößern. Der Nasenflügel und das innere Ende der Augenbrauen sollten eine vertikale Linie ergeben. Der höchste Punkt der Braue sollte über der Pupille liegen. Denke dir einfach eine Linie ab der Pupille oder nehme einen Stift als Hilfe hinzu. Dort, wo der höchste Punkt liegt, sollte der Brauenbogen einen leichten Knick machen und nach außen wegfallen. Der Abstand zwischen linker und rechter Augenbraue sollte maximal 1,5 Zentimeter betragen. Andernfalls kann es passieren, dass die Nase dicker wirkt. Benutze möglichst keinen vergrößernden Spiegel, da es sonst schnell passieren kann, dass zu viele Härchen gezupft werden.

Nach dem Zupfen kannst du ein alkoholhaltiges Gesichtswasser auftragen, damit Bakterien nicht in die Haut eindringen können.

Was kann man machen, wenn zu viele Härchen ausgezupft wurden?

Manchmal zupft man versehentlich an einer Stelle zu viele Härchen aus und es entsteht eine kleine kahle Stelle in den Augenbrauen. In Drogeriemärkten oder Supermärkten gibt es spezielle Produkte, mit denen kahle oder verzupfte Stellen ausgebessert werden können. Man kann beispielsweise Augenbrauenpuder oder Augenbrauenstifte benutzen. Trage die Produkte in strichelnden Bewegungen auf. So sieht das Ganze natürlicher aus und die kleinen kahlen Stellen fallen nicht so sehr auf.

Weitere Tipps beim Augenbrauenzupfen

  • Die Augenbrauen sollten am besten abends nach dem duschen oder baden gezupft werden. Die Haut hat dann über Nacht genügend Zeit, sich wieder zu beruhigen.
  • Solltest du dir nicht nach dem Duschen oder Baden die Augenbrauen zupfen, reinige dein Gesicht vorher mit einem alkoholhaltigen Gesichtswasser. So können keine Bakterien in die Haut eindringen und du entfernst Schminkreste.
  • Augenbrauen sind bei jeder Person anders geformt. Für ein natürliches Ergebnis orientiere dich daher an deiner persönlichen Form und verändere sie nicht zu stark. Du willst ja keine radikale Veränderung, sondern einfach nur schön geformte Augenbrauen haben. Lieber weniger als zu viel zupfen.
  • Lange Brauenhaare können vor dem Zupfen mit einer kleinen Schere gekürzt werden. Hilfreich ist ein Brauenkamm mit feinen Borsten. Kämme die Härchen nach oben und schneide zu lange Härchen ab.
  • Wer noch nicht so geübt ist, sollte regelmäßig die Augenbrauen kämmen und auf die bisherige Arbeit schauen. So sieht man, ob die Brauen auch gleich lang sind und gleichmäßig gezupft wurden.
  • Das Ergebnis sieht natürlicher aus, wenn du nur am unteren Rand der Augenbrauen zupft.

 

Kommentare